Mykotherapie

Was ist eigentlich Mykotherapie?
Die Mykotherapie (griech. mykes = Pilz) ist durch den Einsatz von ausgewählten und ungiftigen Pilzen in der Lage, die verschiedensten Krankheiten zu bekämpfen oder positiv zu beeinflussen, den Körper vital und gesund zu erhalten, indem die Vitalpilze präventiv (zur Gesunderhaltung) eigesetzt werden. Sie bringen Körper, Geist und Seele auf ganzheitliche Art in Einklang.

Der Ursprung der Mykotherapie liegt in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Mykotherapie, und somit der Einsatz von Vitalpilzen, existiert bereits seit vielen tausenden Jahren. Zahlreiche internationalen und wissenschaftliche Studien bestätigen die Wirkung der Vitalpilze.

Wie wirken Vitalpilze?
Die Wirkweise von Vitalpilzen, wird in zwei Bereiche eingeteilt.

1. Pharmakologische Wirkung
schmerzlindernd (analgetisch) – antidiabetisch – blutzuckersenkend – entzündungshemmend – antioxidativ – ratikalfangend – antitumoral – antiviral – antibakteriell – antimykotisch – antiparasitär – entwässernd (diuretisch) – entgiftend – immunaktivierend – lipidsenkend – fettstoffwechselregulierend – …und viele weitere

2. Energetische Wirkung
ausgleichend – ausleitend – entgiftend – harmonisierend – den Geist beruhigend – nährend – regulierend – stärkend – transformierend – transportierend

Wir denken an dich Papa
Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok