Deklaration verstehen

Was verbirgt sich hinter den Bezeichnungen auf der Futterverpackung?
Hier findest du eine Übersicht, die sicher nicht komplett ist und weiter ergänzt werden könnte.

 

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse: 
Wenn nicht näher bezeichnet, alles von Tierkörpern oder Teilen von Tierkörpern warmblütiger Landtiere (z.B. Häute, Hufe, Blut, Federn, Mägen, Därme, Lunge, Grieben, Sehnen, Knochen und Tiermehl). Nebenerzeugnisse sind alle Produkte, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind.

 

Eier und Eierzeugnisse: 
Abfallprodukte aus der Verarbeitung von Eiern.

 

Fischnebenerzeugnisse:
Fischinnereien, Flossen, Köpfe, Gräten, Fischaugen, usw.

 

Geflügelmehl:
Hierbei handelt es sich um KEIN Fleisch, sondern vielmehr um Nebenprodukte aus der Geflügelschlachtung, also alles vom Huhn was kein Fleisch ist u. a. eben auch Federn, Klauen, Schnäbel

 

Geflügelfleischmehl: 
Ist tatsächlich REINES FLEISCH – nach der Trocknung.

 

Gemüse: 
Wenn nicht näher erläutert, kann es sich um alle Gemüsearten oder sogar Hülsenfrüchte handeln. Hülsenfrüchte können zu Verdauungsproblemen führen.

 

Pflanzliche Eiweißextrakte: 
Hier handelt es sich um Rückstand aus der Herstellung pflanzlicher Öle, meist Sojaprodukten.

 

Zuckerrübentrockenschnitzel: 
Ein Nebenerzeugnis, welches bei der Gewinnung von Zucker aus der Zuckerrübe anfällt und aus extrahierten getrockneten Schnitzeln besteht.

 

Pflanzliche Nebenerzeugnisse:
Beispielsweise Pressrückstände aus der Herstellung von Öl, aus der Lebensmittelherstellung anfallende Gemüseabfälle .
Minderwertiges Tierfutter enthält oft billiges Soja, Soja ist jedoch schwer verdaulich und kann zu Blähungen führen.
Rübenschnitzel, Maisgluten, Cellulose, Braunreis, Reisstärke und Abfallprodukte aus der Bierbrauereien sowie Rote Beete Saft werden viel eingesetzt.

 

Melasse:
Ein Nebenprodukt aus der Zuckerherstellung, die Melasse besteht zur Hälfte aus Saccharose.

 

Fructo-Oligosaccharide:
Sie regeln natürlich die Tätigkeit des Darms und sorgen dadurch für ein gesundes Gleichgewicht innerhalb des Verdauung. 
Eine schlechte Zusammensetzung des Futters führt dazu, dass es schwer verdaulich ist, das wiederum führt zu Durchfall.
Durch die Zugabe der Fructo-Oligosaccharide wird der Durchfall unterdrückt.

 

Fette:
Wenn diese nicht genauer bezeichnet sind, handelt es sich meistens um Abfall.
Gute Öle und Fette werden auf der Verpackung angeben, bei den schlechten möchten die Hersteller das natürlich vermeiden.

 

Eiweißextrakte:
Ein Abfallprodukt, welches bei der Mehlerzeugung anfällt.

 

Mais:
Gehört mit zu den Hauptauslösern für Allergien.

 

 

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok